„DIE  HÄUFIGSTE URSACHE FÜR DAS NICHT FINDEN  VON KRANKHEITEN LIEGT DARIN,
DASS WIR AN DER FALSCHEN STELLE SUCHEN“
 

Willkommen bei der wahrscheinlich vielseitigsten Untersuchungsmethode für Pferde!
Was ist überhaupt Pferdethermographie?
Sie ist eine umfassende, kostengünstige und bildgebendes Diagnose Verfahren des  gesamten Pferdes, es lokalisiert Verletzungen, Entzündungsherde, Blockaden uvm. und lokalisiert somit zielgerichtet den gesamtheitlichen Zustand des Pferdes.
 
 
 Als Ganzheitliche Untersuchung bietet uns diese Methode weit mehr Vorteile als nur die Aufklärung von Lahmheiten, mit einer einzigen Untersuchung werden sämtliche Beeinträchtigungen lokalisiert was nicht selten zu Überraschungen und zur Auflösung von völlig falsch gedachten Ursachen führt, sie hat keinerlei Auswirkungen auf die Gesundheit des Pferdes, bedeutet kein Stress fürs Pferd, kein Sedierung, kein fixieren des Pferdes, es kann in seiner gewohnten Umgebung bleiben, Thermographie ist Zeit, Geld und Nerven sparend durch die Möglichkeit der Lokalisierung von Beschwerden, es bleiben dem Pferd und dem Besitzer viele, teure und unangenehme Untersuchungen erspart, es muss nicht mehr die ganze kostenintensive „medizinische Maschinerie“ durchlaufen schriftliche Berichte können sofort an den Tierarzt oder Therapeuten durch unverfälschten Informationsfluss weitergeleitet werden.

  Einsatzgebiete:

  • Lahmheitsdiagnostik
  • Sehnen, Bänder
  • Muskeln, Nerven
    Wirbelsäule, Haut
  • Zähne, Kopf
  • Hufe ( Hufbalance Kontrolle )
  • unspezifische Beschwerden:
    Schonhaltung, Verspannungen, Übersensibilität, Verhaltensauffälligkeiten

 
Sattelpassgenauigkeit:
die Aufnahmen werden vor und nach dem Reiten vom Pferderücken erstellt sowie vom Sattel nach dem reiten. Die Wärmebilder zeigen vom Rücken und Sattel exakt wie sich die Wärme während des Arbeitens verteilt hat und gibt sofort darüber Aufschluss ob ein Sattel passt oder nicht. Die Thermographie ist die einzige Methode welche ein unverfälschtes Bild über Passgenauigkeit des Sattels erschließt. Kein Sattler der Welt kann unter einen Sattel schauen, keiner!

Trainingsüberwachung:
Fehl-oder Überbelastung können vor Auftreten sichtbarer Symptome erkannt und rechtzeitig beseitigt werden.
 
Ergänzung zur Ankaufsuntersuchung:
Eine AKU beinhaltet den medizinischen Check und Röntgenbilder welche sichtbare Einschränkungen und knöcherne Veränderungen wie z.B. Zubildungen uvm. sichtbar machen. Aspekte wie: Entzündungen, Verspannungen, Blockaden ect. bleiben aber häufig im Verborgenen welche aber erheblichen Einfluss auf die Gesundheit haben.
Das Pferde ist äußerst gut darin Schmerz zu verbergen und diesen lange zu kompensieren.
Die Thermographie als zusätzliche Untersuchung der AKU vervollständigt das Gesamtbild des Pferdes und dessen Zustand weil muskuläre Probleme, Verspannungen, Entzündungen, Zahnschmerzen uvm. bildlich aufgezeigt werden.
Hiermit ist man in der Lage den gesamtheitlichen Zustand des Pferdes besser einzuschätzen und letztlich auch zu bewerten.

Vorsorge:
Die Thermographie ist die einzige Methode welche veränderte Stoffwechselvorgänge aufdeckt bevor sie optisch sichtbar werden am Pferd.
Laut amerikanischen Studien  2-6 Wochen vorher.
Je früher man solche Prozesse entdeckt und erkennt, desto schneller kann man diesen entgegenwirken und den Heilungs-und Genesungsprozess des Pferdes in Gang setzen.
 
Nur ein gesunder Körper kann seine volle Leistungsfähigkeiten abrufen.
 
Lahmheitsdiagnostik:
Sehr häufig bleiben Untersuchungen am Pferd ohne klaren Befund. Warum?
Weil das  Pferd  als Fluchttier ein Meister der Kompensation ist um nicht in der Natur aufzufallen und zur Beute zu werden. Bedeutet: das Pferd wird alles einsetzen nur um nichts wirklich sichtbar zu machen und erst  wenn es gar nicht anders mehr geht stellen zeigen, wo oft nichts zu finden ist.
In den meisten Fälle bringt die Thermographie aber die wirkliche Ursache der Erkrankung ans Tageslicht.
Mit der Thermographie untersuche ich das gesamte Pferd, die meisten Erkrankungsursachen werden durch das Wärmemuster ganzheitlich sichtbar lokalisiert da fast jede Veränderung mit einer stofflichen Veränderung einher geht.

Beispiele
(Für eine größere Ansicht und Beschreibung bitte das Bild anklicken)

Bild 1: Meine Pferdethermographische Untersuchung ergab zusätzlich zur AKU ( o.B. ) das diese Stute am rechten Vorderbein, im inneren ( medial ) Bereich des Röhrbeins eine deutliche Auffälligkeit hat. Das daraufhin folgende Röntgenbild bestätigte ein Überbein mit Zug an der sehnigen Verbindung. Ohne der Pferdethermographie wäre dies viel später und zu Lasten aller erst erkennbar geworden. 

Bild 2: Diese Pferd wollte sich beim Reiten nicht mehr Biegen lassen.Die Pferdethermographie ergab Auffälligkeiten im gesamten Hals, Schulter und Rückenbereich auf der rechten Seite des Pferdes. 

Bild 3: Die Pferdethermographie ergab bei meiner Untersuchung an diesem Pferd: deutliche Auffälligkeiten in den Bereichen Lende und Kruppe. Wo man das X sieht auf dem Bild sind die Auffälligkeiten am stärksten.Bereiche ISG und LSÜ ( Lumbosakraler Übergang ) Symptome des Pferdes waren öfteres Stolpern sowie unrelmäßiges Gangbild.

Bild 4: Durch meine Pferdethermographie ergab sich bei diesem Pferd eine deutliche Auffäligkeit im Hufbereich. Die Pferdethermographie ünterstützt nicht nur Tierärzte, Chiropraktiker usw.  sondern auch auf den Punkt genau Hufbearbeiter/Hufschmiede.

Bild 5: Dieses Pferd zeigte eine unspezifische Lahmheit. Ergebnis meiner Pferdethermographie ist eine eindeutige Auffälligkeit im Hufbereich, in der Hufbalance.medial (innen ) M1 – lateral ( außen ) M2

 

Ablauf der Pferdethermographie:

Wie bereite ich mein Pferd vor:

  • das Pferd muss trocken sein
  • das Fell sauber und frei von Verklebungen eine Stunde vor der Thermographie
  • Pferdecken , Bandagen etc. bitte 3 Stunden vorher abnehmen
  • Pferdemähne eine Stunde vorher einflechten, zusammenstecken oder hochstecken
  • ca. 3 bis 4 Stunden vorher Reiten, longieren etc.
  • mindestens 2 Stunden vor Beginn keine Sonnen, Wind, oder Regen ( Nebel oder Nieselregen )
  • Sonne, Wind, Regen etc. und andere Faktoren haben Einfluss auf die Haut des Pferdes und verfälschen somit das Wärmemuster.

Vielen Dank für Ihre Mitarbeit.

Preise

 
Die Pferdethermographie ist nicht nur eine vielseitige, ganzheitliche Untersuchung, sie ist im Vergleich zu anderen bildgebenden Diagnose-Verfahren sehr günstig. Eine Pferdethermographie sollte immer am Anfang einer Anamnese stehen um teure Verfahren zielgerichtet einzusetzen und um diese auf ein Minimum begrenzen zu können.

Diagnose:

komplette Pferdethermographie des gesamten Pferdes ca. 35-50 Aufnahmen von sämtlichen Bereichen des Körpers 

135,-EUR


Nachkontrolle/Therapiekontrolle

Kontrollaufnahmen während oder nach der Therapie

85,- EUR


Beurteilung Passgenauigkeit des Sattels 
incl. Sattelthermographie

unabhängige Beurteilung des Sattels, aufgrund anatomischer und biomechanischer Grundsätze, thermographische Aufnahmen des Sattels . Es wird Wissen vermittelt rund den Sattel zum besseren, eigenen Verständnis

110,-EUR


Kombination:
Thermographie Pferd/ Beurteilung Passgenauigkeit 
des Sattels inkl. Sattelthermographie

komplett Thermographie des gesamten Pferdes, Passgenauigkeit des Sattels inkl. Sattelthermographie. Nach diesem Termin ist klar, wie der Zustand des Pferdes wirklich ist und ob der Sattel passt. Dies ermöglich dann auch Ihnen, mit dem Sattler gemeinsam, den Sattel richtig anzupassen.

195,-EUR


Fahrkosten:

alle Preise verstehen sich zuzüglich Fahrkosten

0,45 EUR/KM ab 100 km berchne ich eine Pauschale, bei mehreren Teilnehmern werden die Kosten geteilt